♥ Lese Empfehlung ♥

Veronika Serwotka ist hier ein absolut gelungener Auftakt für ihr High Fantasy Werk geglückt. Ihr fesselnder Schreibstil und die lebensnahen Charaktere machen dieses Buch zu einem rundum begeisternden ersten Band. Die Idee ist nicht nur toll, sondern wurde auch sehr gut umgesetzt. Ich freue mich schon sehr darauf, mehr von dieser Autorin lesen zu dürfen!

Donnerstag, 21. Dezember 2017

REZENSION "Fantaghiro: Im Bann der weißen Wälder" von Jennifer Alice Jager bei Carlsen - Impress


„Egal, was geschehen war, ihr Opfer durfte nicht umsonst gewesen sein. Dafür würde Fantaghiro Sorge tragen.“
Aus Fantaghiro: Im Bann der Weißen Wälder von Jennifer Alice Jager




Das Buch „Fantaghiro: Im Bann der Weißen Wälder" ist erstmals im Dezember 2017 bei Carlsen Impress erschienen. Es ist derzeit nur als eBook erhältlich. Es handelt sich um eine abgeschlossene Geschichte als Einzelband.

Eine wundervolle Interpretation des italienischen Märchen-Klassikers. Der alte Zauber blieb erhalten und hat mich neu in seinen Bann gezogen.

**Eine Prinzessin mit dem Mut eines Kriegers**

Fantaghiro ist nicht nur die Jüngste von drei Königstöchtern, sondern auch die Wildeste. Tagtäglich setzt sie sich über alle Regeln des Hofs hinweg, reitet, liest Bücher und streift oft stundenlang in den verbotenen Weißen Wäldern umher. Das geht schließlich so weit, dass ihr Vater sie auf dem königlichen Ball des Nachbarlands nicht als seine Tochter vorstellen möchte. Für Fantaghiro kein Problem. Ohne zu zögern schneidet sie sich ihr schönes Haar ab und gibt sich als Stallbursche aus, um ihre Schwestern begleiten zu können. Als sie dann aber unterwegs angegriffen werden, steht sie plötzlich vollkommen alleine und nur mit einem Stock bewaffnet dem gut aussehenden Schwertkämpfer Alessio gegenüber – und der hält sie für einen Jungen…

»Prinzessin Fantaghiro. Im Bann der Weißen Wälder« ist eine Adaption des italienischen Volksmärchens »Fantaghirò Persona Bella«

Verzaubert. Jennifer Alice Jager hat mich mit dieser Adaption verzaubert. Ich hatte wirklich Angst davor, dieses Buch zu lesen. Prinzessin Fantaghiro ist mein liebstes Märchen. Schon als kleines Mädchen habe ich mich von ihrer Wildheit und der inneren Stärke beeindrucken lassen.

Ihr könnt Euch nicht vorstellen, wie erleichtert und froh ich bin. Dieses Buch hat die magische Atmosphäre, die Gefühle und den rebellischen Geist von Fantaghiro für mich erhalten. Mehr noch – mit ihrer eigenen Interpretation konnte es mich aufs Neue fesseln!

Ich bin also schon ein bisschen verliebt in dieses Märchen in seinem neuen Kleid.

Es ist natürlich etwas moderner geschrieben, passt jedoch noch immer zu der vergangenen Zeit der Könige, Prinzen und Prinzessinnen.

Ich finde, Jennifer Alice Jager hat hier wieder mehr von ihrer wundervoll geschwungenen Ausdrucksweise zurückgewonnen – das hat mir besonders gefallen.

Auch die Tiefe der einzelnen Charaktere war schön. Die Bindung zwischen Alessio und Fantaghiro – doch vor allem das Gefühl der Leere, es war so greifbar und man konnte den Schmerz nachempfinden.

Auch deren Beschreibungen waren bildgebend. Ich hatte einen eigenen Alessio vor Augen. Einzig Fantaghiro blieb auch in meinem Kopf von der schönen Alessandra Martines besetzt ;)

Ein kleines Tränchen gab es bei mir. Nicht etwa wegen der Tragik - die hier durchaus ihren Platz erhalten hat – vielmehr deshalb, weil die Autorin mich packen konnte. Mein Märchen ist eines geblieben. Im Bann der weißen Wälder – ja, das war ich in der Tat.

An dieser Stelle möchte ich mich also bedanken:
Danke liebe Jennifer Alice Jager, dafür, dass Du mir ein Märchen aus der Kindheit, direkt in meine Gegenwart katapultiert hast. Auf eine wunderschöne Weise.

Für mich war diese Adaption alles, was ich mir insgeheim davon gewünscht habe. Magisch, märchenhaft, mutig und voller Liebe für das Detail. Für mich eines der besten Bücher aus Jennifer Alice Jagers Feder.

5 von 5 Zahnrädchen
©Teja Ciolczyk, 21.12.2017

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen