♥ Lese Empfehlung ♥

Veronika Serwotka ist hier ein absolut gelungener Auftakt für ihr High Fantasy Werk geglückt. Ihr fesselnder Schreibstil und die lebensnahen Charaktere machen dieses Buch zu einem rundum begeisternden ersten Band. Die Idee ist nicht nur toll, sondern wurde auch sehr gut umgesetzt. Ich freue mich schon sehr darauf, mehr von dieser Autorin lesen zu dürfen!

Montag, 6. November 2017

REZENSION: "Traumsplitter" von Tanja Heitmann aus dem Heyne Verlag

>> Ich bin verliebt<<, platzte es aus Ella heraus. 
>> Und es ist alles ganz schrecklich!<<
(Aus Traumsplitter von Tanja Heitmann)


Das Buch „Spiegelsplitter“ von Tanja Heitmann ist im Oktober 2011 im Heyne Verlag erschienen. Es ist als Print, Hörbuch und eBook erhältlich.


Sie hat den richtigen Ton angeschlagen und eine Saite in mir zum Schwingen gebracht, leider konnte sie ihn nicht halten.


Deine Liebe ist ein gefährlicher Traum

In flirrend heißen Sommernächten beginnt die junge Ella von Gabriel zu träumen. Vom ersten Moment an fühlte sie sich von dem umwerfend charmanten Mann, der plötzlich vor ihrer Tür stand, wie magisch angezogen. Doch dann entdeckt Ella, dass Gabriel tatsächlich den Weg in ihre Träume kennt. Eine gefährliche Gabe mit einem hohen Preis, der sie beide in den Abgrund stürzen könnte.


In diesem Buch ist eine tolle Geschichte erzählt, die, neben vielen Stärken, leider auch einige Schwächen vorzuweisen hat.

Beginnen möchte ich aber mit den Stärken.
Tanja Heitmann hat ein gutes Händchen für die Atmosphäre und die Beschreibungen. Ich habe mich selbst in dem Labyrinth gesehen, konnte die Kälte des Spiegels fühlen. Der Garten hat es mir natürlich besonders angetan ;) Auch die Charaktere waren in ihrem Aussehen, ihrer Mimik und Gestik greifbar.

Mich hat jedoch gestört, dass die Protagonistin Ella alles zu leicht hingenommen hat. Alles wirkte mir als zu gegeben. Mir haben Zweifel gefehlt, Begründungen und ein wenig auch der Hintergrund. Mir ging die Story nicht genug in die Tiefe und es gab einige Längen.

Es ist im Grunde ein schönes Buch, mit einer wirklich interessanten Thematik, die aber durch ihre Schwächen etwas gelitten hat.

Ich hatte auch ein Lied zu dieser Geschichte im Kopf, ziemlich aktuell: „Was du Liebe nennst“ von Bausa. Das bedeutet, dass mich das Buch emotional berührt hat, nur leider konnte die Autorin mich nicht halten, gemeinsam mit dem Fortlauf der Geschichte habe ich mich leider wieder distanziert. Sehr schade!


Eine Geschichte, die in meinen Augen noch deutlich mehr hätte hergeben können. Trotzdem fühlte ich mich angenehm unterhalten und die Thematik hat mir sehr gut gefallen.


Hier gibt es 3 von 5 Zahnrädchen.
©Teja Ciolczyk, 06.11.2017







Kommentare:

  1. Huhu!

    Ich kenne das Buch zwar nicht, aber bei der Inhaltsangabe musste ich doch unwillkürlich an die "Silber"-Trilogie von Kerstin Gier denken. Das Thema "Träume" scheint doch recht beliebt gewesen zu sein eine Zeit lang?

    Wobei so eine Traumwelt schon fein wär, damit würde sich die Recherche für meine Uni-Arbeit zum Thema "Humidity Sensor" fast von allein machen :D.

    Liebe Grüße
    Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marie :)

      Ich habe die Silber Trilogie nicht vollständig da und auch noch nicht gelesen. Aber ch denke Träume geben unendlich viel Geschichtsstoff her ;)

      Löschen
  2. Thanks for the share, keep up the posts. Great read, loved checking this out!
    Scarlett

    AntwortenLöschen