♥ Lese Empfehlung ♥

Veronika Serwotka ist hier ein absolut gelungener Auftakt für ihr High Fantasy Werk geglückt. Ihr fesselnder Schreibstil und die lebensnahen Charaktere machen dieses Buch zu einem rundum begeisternden ersten Band. Die Idee ist nicht nur toll, sondern wurde auch sehr gut umgesetzt. Ich freue mich schon sehr darauf, mehr von dieser Autorin lesen zu dürfen!

Freitag, 6. Oktober 2017

REZENSION: "Agathe und der Rat der Sieben von Kathrin Lachmann aus dem Masou Verlag


»Das Erbe verändert sich stetig, bis nur Böses übrigbleibt.
Euer Wissen, Glaube, Erfahrung und die nicht Dazugehörige können euch helfen. 
Die nicht Dazugehörige hat etwas Wertvolles. 
Ihr müsst es ihr nehmen, aber nur einen kleinen Teil, 
sonst stirbt sie. Gebt es den Veränderten. 
Dann ist die Angst besiegt.«

Zitat aus Agathe und der Rat der Sieben von Katrin Lachmann




Das Buch „Agathe und der Rat der Sieben“ von Katrin Lachmann wird im Oktober im Masou Verlag erscheinen. Es wird als eBook und Print erhältlich sein. Derzeit handelt es sich um ein Einzelband.


Eine bezaubernde Fantasy Geschichte für Leser ab ca. 10 Jahren, die auch mein erwachsenes Herz erobert hat.


Das Schuljahr geht zu Ende und Agathe befürchtet, dass ihr wieder unendlich langweilige Ferien bevorstehen. Zurecht nennt sie ihr Bruder Aschenputtel, denn so fühlt sie sich in der Gegenwart der Mutter und des Bruders.
Das Blatt wendet sich für Agathe, als sie auf Ral trifft. Zum ersten Mal in ihrem Leben fühlt sie sich bedeutend und geliebt. Allerdings umgibt Rals Familie ein großes Geheimnis und mittendrin findet sich Agathe wieder. Zusammen mit Ral versucht sie das Geheimnis zu lüften und geht damit ein großes Wagnis ein.
Wird ihre Suche von Erfolg gekrönt sein? Mit welchen Widrigkeiten müssen sie kämpfen? Begleite die beiden auf ihrem Abenteuer.


Katrin Lachmann hat mir ihrer Art zu erzählen genau den richtigen Ton getroffen, um sowohl Erwachsene als auch jugendliche Leser anzusprechen – und sie erreicht uns Leser. Sie hat einen wunderbar leichten Stil, der sich flüssig lesen lässt und weder zu anspruchsvoll, noch stupide ist.

Der romantische Anteil wird es bei den jüngeren Lesern wohl eher bei den Mädchen schaffen, Anklang zu finden. Aber das ist auch gut so, denn es geht um ein starkes und schon ziemlich gefestigtes, 12 Jahre altes Mädchen.

Agathe ist in manchen Dingen schon sehr überlegt und ich habe mich bisweilen gefragt, ob sie nicht zu reif ist. Aber je mehr ich über mich in dem gleichen Alter nachgedacht habe und verglichen habe, was mein 4 Jahre alter Sohn schon so erzählt, umso mehr bin ich zu dem Schluss gekommen, dass Agathe absolut authentisch ist. Auch ich habe mich in ihrem Alter das erste Mal verliebt und sehr viel gründlicher nachgedacht, als die Erwachsenen es mir zugestanden haben.

Die Atmosphäre ist magisch und zwischen den Zeilen gibt sie uns den Wink, die Natur mehr zu achten und genügsamer zu sein. Eine Botschaft, die in diesem Alter viel intensiver gelehrt werden sollte. Das ist ebenso ein Grund, weshalb mir dieses Buch so gut gefallen hat.


Insgesamt hat Katrin Lachmann den Spagat zwischen den Generationen gekonnt gemeistert und ihre Geschichte so erzählt, dass alle dieses bezaubernde Buch in vollen Zügen genießen können. Ich werde mir das Buch in jedem Fall auch als Print ins Regal stellen. Es gibt zu wenige schöne Geschichten, da muss diese bei mir einziehen!


Hier gibt es 5 von 5 Zahnrädchen
©Teja Ciolczyk, 21.09.2017

1 Kommentar:

  1. Dank der Vorankündigung zu der Blogtour steht es schon auf meiner Wunschliste und ich mag dieses tolle helle freundliche aber doch mystische cover!
    VLG Jenny

    AntwortenLöschen