Blogtour

Mittwoch, 24. August 2016

*♥* BLOGTOUR: Kolibriküsse von Barbara Schinko *♥*

Hey Ihr Lieben!


Schön, dass Ihr am letzten Tag unserer Blogtour zu mir gefunden habt :) Gestern konntet Ihr ja bei Nadja etwas über die Selbstfindung lesen und morgen werden dann schon fleißig die Gewinner verkündet! Damit Ihr noch mal stöbern könnt und auch keinen der super gestalteten Beiträge erpasst, hier noch mal der Blogtourfahrplan für Euch:




Tag 1: Autoren- und Buchvorstellung



Tag 2: Lacuna, Indiana: eine Kleinstadt, in der jeder jeden kennt

Tag 3: Die Neue, Kenzies erster Tag an der High School

Tag 4: Warum ausgerechnet Kolibris?

Tag 5: Eine Tragödie, über die niemand spricht

Tag 6: Selbstfindung: Konsequenzen und Möglichkeiten

Tag 7: Portrait aus zweiter Hand: Wer war Danny?
Hier bei mir :)

Tag 8: Gewinnerbekanntgabe :)



Und wenn Ihr noch wissen wollt, wie ich das Buch fand, hier geht es zu meiner Rezension :) *klick*

* * * * * * * * * * *



Portrait aus zweiter Hand: Wer war Danny?


Nun aber zum eigentlichen Thema, hier fiktiv, gibt es solche Persönlichkeiten durchaus öfter in der Realität. Hinter jeder Geschichte steckt also auch ein kleines Körnchen Wahrheit ...


Wer war Danny wirklich, wie wurde er wahrgenommen?
Um das heraus zu finden, musste ich in der sengenden Hitze Indianas erst einmal jemanden finden, der mich bei der Erwähnung von Danny nicht mit Blicken oder Schlimmerem umbringen wollte. Es ist eine komische Situation. Alle scheinen ihn zu verehren, aber niemand will über ihn sprechen. Doch was eine echte Journalistin ist, gibt nicht so einfach auf! Ich hatte riesen Glück, denn ganz am Rande nickte mir eine unscheinbare Person zu - also los Teja, es gibt etwas zu erfahren! Hier nun das, was sie mir zu erzählen bereit war:

Wo soll ich anfangen? Mein Name ist - ach eigentlich ist er unwichtig. Ich bin mit Danny und Josh zur Schule gegangen. Aber ich mag das Rampenlicht nicht. Daher bin ich wohl immer eine stille Beobachterin gewesen. Als Teja mich fragte, ob ich ihr etwas über Danny erzählen würde, hatte ich endlich die Chance, die Last meiner Beobachtungen abzugeben ...

Nach meinen Eindrücken gibt es hier zwei Wahrnehmungen von ihm, aber lassen wir sie erst einmal erzählen:

Von Freunden und Teamkollegen wurde er regelrecht gefeiert und in einen Sonderstatus erhoben. Er gewann immer, war der Star der Schule. Angehimmelt von den Mädels und beneidet von den Jungs. Jeder wollte ihm gern gefallen. Aber mir war er immer etwas unheimlich. Er hatte etwas an sich, das mich abgeschreckt hat. Ich weiß nicht, ob das nur Einbildung war, aber ich konnte ihn nie leiden und hielt mich von ihm fern. Aber außer mir, ging es wohl keinem so. Er hatte eine richtige Fan-Gemeinde! Er ... ok, ich muss jetzt gehen, ehrlich.

Das war ein kurzes und ebenso sonderbares Gespräch, da steckt doch mehr dahinter! 

Ich konnte kurz mit Josh und Kenzie sprechen. Josh war sehr verschlossen und hat ähnlich reagiert wie seine Mitschüler. Aber Kenzie hat sich dann doch mit mir getroffen. Ich bin froh, dass sie mir wenigstens angekratzt hat, was sie wusste:

Tja, die familiäre Seite? Josh lernte andere Seiten an Danny kennen. Schon in der Kindheit zeigte Danny seine dunkle Seite. Josh hatte niemand anderen, der ihn nach dem Tod seiner Eltern aufnehmen konnte. Und so wurde er Danny als neuer "Bruder" praktisch vor die Nase gesetzt. Von Eifersucht auf seinen Cousin zerfressen, setzte er Josh ständig zu. Obwohl Josh stets um seine Zuneigung bemüht war, musste er für seine bloße Anwesenheit büßen. 

Sein Vater sah in ihm denjenigen, der mal seine Farm übernehmen sollte. Auch wenn er insgeheim schon ahnte, dass Josh die bessere Wahl wäre. Ich habe das Gefühl, sein Onkel gibt Josh die Schuld an allem - und Josh selbst tut das wohl auch ...

Hier tun sich Abgründe auf. Leicht schockiert mache ich mir so meine Gedanken über den "Everybody's darling".

Wie sehr kann man sich irren, oder schaut man weg?
Bei Danny war wohl beides der Fall, die einen haben schlichtweg nicht erkannt, welch psychopathischen Züge Danny schon während der Kindheit zeigte. Der andere Teil wollte es nicht sehen, tat es als bloßen Jähzorn und die fehlende Befähigung eine Niederlage einzustecken ab.

Bildquelle: pixabay.de
Was dann an einem Party-Abend in Indiana geschah, konnte niemand vorhersehen. 
Mir stellt sich folgende Frage: Wollte denn damals niemand etwas sehen? Hätte man helfen können? Viele dieser Fragen stellen sich heute wohl auch die ehemaligen Freunde und Anverwandte von Danny. Aber nach seinem Tod sind all diese Fragen überflüssig, oder?


Wie wirkt Danny abschließend auf mich?
Und so sehen wir Licht und Schatten eines jungen Mannes, der es einfach gewohnt war die Nummer 1 zu sein - um jeden Preis. Nicht alles was glänzt, ist Gold. Obwohl Danny von uns gegangen ist, scheint er noch über allem zu schweben, er lässt sein alten Umfeld nicht los und steht noch immer im Rampenlicht. Man sollte meinen die Leute können abschließen, denn er ist doch tot, oder?

Ich bedanke mich für Eure Aufmerksamkeit und hoffe, mein kleines Portrait aus zweiter Hand hat Euch gefallen.
Alles liebe, Eure Journalistin für alle Fälle
Teja

* * * * * * * * * * *


G E W I N N S P I E L


Was gibt es zu gewinnen?



1. Preis

1x "Kirschkernküsse" & 1 x "Kolibriküsse" (als eBook)




2. & 3. Preis
Je 1x "Kolibriküsse" als eBook

So geht's:
Beantwortet mir einfach in den Kommentaren unter diesem Beitrag folgende Frage:
Weshalb hasste Danny seinen Cousin Josh so?

Vergesst nicht: 
Jeden Tag gilt es eine individuelle Tagesfrage bzw. -aufgabe in den Kommentaren unter den Beiträgen zu dieser Blogtour zu beantworten. Für jedes Kommentar gibt es ein Los. Also besucht schnell noch alle Beiträge, sofern ihr das noch nciht gemacht habt ;)


Teilnahmebedingungen 
⭐ Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
⭐ Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
⭐ Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
⭐ Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
⭐ Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
⭐ Das Gewinnspiel wird von Bücherleser.
⭐ Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
Das Gewinnspiel endet am 24.08.2016 um 23:59 Uhr.

Montag, 22. August 2016

Die Legenden der Âlaburg von Greg Walters


Begabung gibt Macht – Macht ist gefährlich. 
Vertraue Dir selbst und Du wirst sie weise nutzen!



FAKTEN

Das Buch „Die Legenden der Âlaburg“ von Greg Walters, ist der zweite Band der Farbseher-Saga. Es ist erstmals am 24.07.2016 erschienen und wurde vom Autoren selbst herausgebracht. Es ist derzeit als Print und eBook erhältlich.

KURZMEINUNG
Eine gelungene und spannende Fortsetzung für diese schöne Jugend-Fantasy

Hier meine Rezension zu Band 1
Die Geheimnisse der Âlaburg

INHALT
Der junge Leik und seine drei Freunde Filixx, Ûlyer und Morlâ bestreiten ein neues Semester an der magischen Âlaburg. Sie sind eine bunte Truppe bestehend aus Mensch, Halbelb, Ork und Zwerg. Ein wenig hat sich im Gegensatz zum Vorsemester geändert, da Morlâ nun dank Leik endlich Zugang zu seiner Begabung erhalten hat. Zudem sind die vier noch enger Zusammengewachsen und eine eingeschworene Gemeinschaft geworden. Sie freuen sich auf eine ruhigere Studienzeit und Leik hofft insgeheim noch immer, dass er seine Liebe noch retten kann. Seltsame und Lebensgefährliche Vorfälle an der Universität geben den Freunden Rätsel auf. Dazu kommt, dass Morlâ seine erste Mission erhält. Diese wird die Freunde in große Gefahr bringen. Wieder müssen sie lernen einander zu vertrauen und auch Vorurteile gegenüber anderen abzulegen. Auch Gelassenheit spielt eine große Rolle. Was die Vier auf ihrer Reise erwartet ist nicht nur gefährlich, sondern hat schwere Folgen, die allen in den Knochen stecken wird … Es wird deutlich, wie groß die Bedrohung ihrer Welt tatsächlich ist. Wird Leik lernen seine Begabung zu kontrollieren? Können sie die Mission erfolgreich abschließen, oder droht ihnen der Ausschluss aus der Âlaburg? 

SCHREIBSTIL/ FORM
Ich mag den Schreibstil von Greg Walters wirklich gern. Er ist gerade richtig, sodass Erwachsene wie Jugendliche ihren Spaß daran finden können. Ein gelungener Spagat, wie ich meine. Auch die Atmosphäre, geschaffen aus einer fantastischen Umgebung, authentischen Charakteren und lebensechten Emotionen, konnte mich wieder voll in ihren Bann ziehen. Ich habe lange nichts so schönes aus dem Jugend-Bereich gelesen seit Harry Potter. Es sind zwar zwei komplett verschiedene Geschichten, aber die Stimmigkeit ist einfach da. Es wird auch so leicht damit umgegangen, dass man keine Unterschiede zwischen Völkern machen sollte, dass echte Freundschaft so etwas einfach nicht kennt. Ich denke so ist es gerade für die Jungen Leser schön verpackt – aber die Message kommt rüber ;) Auch konnte der Autor sich zu Band 1 noch steigern, die Spannungskurve war ausgereifter, die Handlung nicht mehr vollkommen vorhersehbar. Lachen kann man hier auch sehr gut! Ein Lese-Spaß, wie ich ihn mir gern gefallen lasse :)

CHARAKTERE
Es ist schön, wie Greg Walters bei den vier Freunden und den Nebencharakteren die einzelnen Wesenszüge herausgearbeitet hat. Langsam erfährt man über jeden der Vier etwas. Sie werden greifbarer und man schließt sie alle ins Herz. Eine tolle Truppe, die diese Geschichte so stimmig macht und ihren besonderen Touch verleiht. 

MEIN FAZIT
Wir haben hier eine tolle Fortsetzung für diese Jugend-Fantasy Reihe. Ich bin jetzt echter Fan und dieser Band konnte mich voll überzeugen. Es wird Spannung, Abenteuer, Witz und auch Ernst mit einer wichtigen Message vermittelt. Der Autor hat sich noch gesteigert und so bin ich nun sehr auf Band 3 gespannt – auf den ich leider noch viel zu lange warten muss – er erscheint erst 2017 ;) Eine klare Lese-Empfehlung ab ca. 12-14 Jahren.

MEINE BEWERTUNG
Hier gibt es 5 von 5 Zahnrädchen.
©Teja Ciolczyk, 22.08.2016

Donnerstag, 18. August 2016

Kolibriküsse von Barbara Schinko


Kolibris sind frei, ungebunden und lieben die Herausforderung …

FAKTEN
Das Buch „Kolibriküsse“ von Barbara Schinko ist am 04.08.2016 bei Carlsen – Impress erschienen und ist derzeit nur als eBook erhältlich. Es ist ein Einteiler.

KURZMEINUNG
Herrlich leichte Jugend-Sommerlektüre mit Romantik und einem Hauch Thrill, eine schöne Mischung!

INHALT
Die junge Kenzie ist es ja bereits gewohnt, dass sie nie lange an einem Ort wohnen bleibt. Doch der neuerliche Umzug zu ihrer Schwester nach Indiana geht ihr gewaltig auf die Nerven. Kurz vor ihrem Ziel bleibt dann auch noch ihr Auto, ihr geliebter Kolibri, liegen. Unerwartete Hilfe von Josh, Josh mit seinen kolibrigrünen Augen, hebt Kenzies Stimmung wieder. Vielleicht ist es hier ja doch nicht so schlecht? Am ersten Tag in der Schule tritt sie schon gewaltig ins Fettnäpfchen, parkt sie doch auf einem Platz, der reserviert ist für einen Danny. Sie hetzt sich also gleich mal das Sportteam und die Zickentruppe auf den Hals. Ganz toll … Sie trifft dort wieder auf Josh und mit dem Wunsch ihm näher zu kommen, verstrickt sie sich immer weiter in einen Vorfall, bei dem jemand ums Leben gekommen ist. Zudem versucht sie ihn aus seinem Schneckenhaus zu befreien. Das alles nimmt eine dramatische Wendung und Josh gerät ins Visier. Was ist hier los, kann sie Josh näher kommen, gibt er ihren Gefühlen eine Chance? Und was ist damals wirklich passiert? Ein gefährlicher, aufregender und heißer Sommer in Indiana nimmt seinen Lauf …

SCHREIBSTIL/ FORM
Eine herrlich lockere und unbeschwerte Art vermittelt uns Barbara Schinko mit Ihrer Protagonistin Kenzie. Sie bringt das Gefühl eines Teenager-Sommers gekonnt rüber und versetzt mich in meine jungen Jahre zurück. Der Flair aus Indianer, der High-School und dem Abenteuer nimmt gefangen und macht unheimlich Spaß. Ich konnte das Korn auf den Feldern sehen, riechen und schmecken. Hatte das Gefühl der brennenden Sonne auf meiner Haut. So möchte ich gern unterhalten werden – mittendrin statt nur dabei :) Mich hat nur das Ende der Geschichte ein wenig gestört. Es wurde so viel tolle Spannung aufgebaut, nur um sie dann zum Ende hin fast ungenutzt verpuffen zu lassen. Es war mir zu schnell und einfach. Aber das liegt sicher auch im Auge des Betrachters. 

CHARAKTERE
Kenzie
Ich habe es ja oben schon erwähnt, sie macht einfach Spaß. Ein wenig von ihrer Unbeschwertheit und ihrer klaren Einfachheit würde mir ab und an auch ganz gut tun ;)

Josh
Er ist gefangen in seinen Schuldgefühlen und seiner Verpflichtung. Kenzie ist wohl das Beste, was ihm passieren kann. Wenn er es denn zulässt!

Mir gefallen eigentlich alle Charaktere, die Autorin hat auch schön die psychische Störung von Josh’s Cousin herausgearbeitet. Sie alle tragen dazu bei, dass die Atmosphäre in dieser Story so stimmig ist.

MEIN FAZIT
Ein gelungener Jugendroman als Sommerlektüre, mit einem Hauch Thrill. Schöne Mischung, die Spaß gemacht hat. Ohne das für mich abrupte Ende gäbe es mehr Zahnrädchen. Aber der Lesespaß im Ganzen bleibt erhalten und man wird herrlich leicht unterhalten. Zudem bin ich der Überzeugung, dass wir von Barbara Schinko noch mehr erwarten dürfen, Talent hat sie genug ;) Eine gern vergebene Lese-Empfehlung ab ca. 14 Jahren.

MEINE BEWERTUNG
Hier gibt es 3 von 5 Zahnrädchen.
©Teja Ciolczyk, 03.08.2016

Montag, 15. August 2016

Die Geheimnisse der Âlaburg von Greg Walters


Was Freundschaft bindet, können Völkerunterschiede nicht trennen. 
Egal ob magisch oder nicht ;)

FAKTEN 
Das Buch „Die Geheimnisse der Âlaburg“ von Greg Walters ist der erste Band der Farbseher-Saga. Er ist erstmals am 08.09.2015 erschienen und wurde vom Autoren selbst herausgebracht. Es ist als Print und eBook erhältlich.

KURZMEINUNG
Tolle Jugend-Fantasy um die Freundschaft zwischen verschiedenen Völkern, den Zusammenhalt, Mut und Magie.

INHALT
Der junge Leik ist stolzer Jäger-Lehrling bei seinem Ziehvater Gerald. Die erste Liebe keimt gerade in ihm auf und das Leben scheint keine größeren Probleme für ihn bereit zu halten. Sein Irrtum wird ihm ganz schnell in einer stürmischen Winternacht klar, als er sich urplötzlich einem Gegner gegenüber sieht, der ihm nach seinem Leben trachtet. Was diese Begegnung los tritt, übersteigt Leiks Vorstellungskraft. Alles was er als Märchen abgetan hat, bewahrheitet sich. Nach einer überhasteten Flucht mit Gerald findet er sich in der Âlaburg wieder, dort soll er fortan Schüler sein – Schüler der Magie! Wie kann das alles sein? Was hat es mit seiner Begabung auf sich? Er arrangiert sich mit seinem neuen Leben und findet ungewöhnliche, aber auch loyale Freunde aus den verschiedenen Völkern – Ein Zwerg, ein Halbelb und sogar ein Ork. Das Leben scheint fast perfekt, bis ihn eine Mission mit seinen Freunden in seine alte Heimat führt …

SCHREIBSTIL/ FORM
Eines vorne weg, ihr Lieben. Ja es erinnert zu Beginn etwas an Harry Potter. Wegen der vier Fraktionen, der Magie und so weiter. Allerdings dürft Ihr euch davon nicht täuschen lassen. Es handelt sich in keinem Fall um einen billigen Abklatsch. Es ist eine eigenständige und schöne Geschichte. Sie nimmt einen ganz eigenen Verlauf und kann auf ihre Art wunderbar begeistern und verzaubern. Natürlich sind auch ein paar Klischees vorhanden. Die Wendungen sind nicht unvorhersehbar. Aber dennoch ist hier der volle Lese-Spaß gegeben. Eine ausgewogene Spannungskurve, Witz und die richtige Portion Ernsthaftigkeit tragen ihren Teil dazu bei. Greg Walters bedient sich dabei einer einfachen und eingängigen Sprache, die sich flüssig lesen lässt. Seine Beschreibungen schaffen Bilder vor Augen und sind wohl dosiert. Eine schöne Atmosphäre sorgt dafür, dass man dem Alltag entfliehen und in diese Welt eintauchen kann. 

CHARAKTERE
Hier gibt es ja eigentlich nicht nur eine Schlüsselfigur. Natürlich ist unser Leik der Hauptprotagonist, aber nur gemeinsam mit seinen Freunden und ein paar anderen, ergibt sich dieses sympathische Gefüge, das die Geschichte so schön macht. Sie sind greifbar, nachvollziehbar und beleben den ersten Band der Farbseher-Saga. Vor allem die Freundschaft zwischen Morlâ, Filixx, Leik und Ûlyer verleiht diesem Abenteuer etwas Besonderes.

MEIN FAZIT
Dieser erste Band ist gelungen und muss sich nicht nachsagen lassen, er sei abgekupfert. Wir haben hier schöne Jugend-Fantasy mit viel Witz, Abenteuer und Spannung. Auch wenn der Hauptprotagonist noch sehr jung ist, macht es als Erwachsener Spaß, diese Geschichte zu erleben. Ich freue mich schon auf Band 2 und gebe gerne eine Lese-Empfehlung ab ca. 12 Jahren ab.

MEINE BEWERTUNG
Hier gibt es 4 von 5 Zahnrädchen.
©Teja Ciolczyk, 15.08.2016

Dienstag, 19. Juli 2016

Aufziehmädchen Emma: Ein Steampunk-Roman von Stefan Steinmetz


Das Herz will, was es will. 
Egal ob aus Fleisch und Blut, oder Zahnrädchen und Federn.

FAKTEN
Das Buch „Aufziehmädchen Emma: Ein Steampunk-Roman“ von Stefan Steinmetz ist erstmals am 21.10.2015 erschienen und wurde vom Autoren selbst verlegt. Es ist als eBook und Print erhältlich.

KURZMEINUNG
Eine tolle und abenteuerliche Liebesgeschichte in einer fantasievollen Steampunk-Atmosphäre.

INHALT
Es treffen zwei Schicksale aufeinander. Das der jungen Emma, einer Frau mit einem Uhrwerk als Herz und weiteren, durch Technik ersetzten, Körperteilen. Von ihrem Vater auf Schlimmste misshandelt, eingeschüchtert und kontrolliert. Sie trifft bei der Planung einer folgenreichen Expedition auf den charmanten Luftschiffer Christian. Einen Mann, der in seinem Leben arg gebeutelt wurde und viel ertragen musste. Obwohl er um ein furchtbares Schicksal fürchtet, kann er sich den Gefühlen für Emma nicht entziehen. Auch sie verliert ihr Herz an ihn. Emma ist so verschüchtert, dass er und seine Crew beginnen zu forschen weshalb. Das Ausmaß ihres Geheimnisses schockiert sie alle. Kann Emma ihrem Vater entkommen, werden Emma und Christian je zusammen finden?

SCHREIBSTIL/ FORM
Stefan Steinmetz hat hier eine unheimlich detaillierte Story geschaffen. Der technische Aspekt, die Emotionen – alles wird äußerst ausführlich beschrieben. Zum Teil finde ich das wirklich gut, denn ich bin in diese Richtung interessiert. Allerdings gibt es leider häufige Wiederholungen und die Beschreibungen der Details werden zu genau und langatmig gehalten. Das verursacht viele kleine Längen. Für jemanden der einfach die Geschichte genießen möchte, könnte es daher zu viel werden. Die Idee ist wirklich toll und ich habe das Buch auch gern gelesen, aber es wird dadurch etwas verleidet. Allerdings hat der Autor ein tolles Händchen dafür, ein Bild vor Augen entstehen zu lassen. Egal ob es um Menschen, die Umgebung oder Emotionen geht. Ich denke das Buch ließe sich auch gut verfilmen :) Besonders toll fand ich wie Dinge aus der realen Welt mit eingeflossen sind. Und für Gänsehaut und einmal ein paar Tränchen war auch gesorgt ;)

CHARAKTERE
Emma
Eine junge Dame, die wegen ihres Lebens sehr zurückhaltend, ängstlich und scheu ist. Allerdings blüht sie unter der Crew von Christian richtig auf. Sie entpuppt sich als unglaublich mutige und liebenswerte Person. Sie legt eine nachvollziehbare Entwicklung hin und ist mir sehr ans Herz gewachsen.

Christian
Ein sehr charmanter Mann mit dem Herzen am richtigen Fleck. Aufgeschlossen und mutig. Er passt wunderbar zu Emma, aber er lässt seine Vergangenheit seine Gegenwart überschatten. Trotzdem tut er alles um ihr zu helfen.

Es gibt echte Unikate bei den Protagonisten. Am liebsten ist mir Jochen mit seinem herrlichen Dialekt :) Jeder für sich ist greifbar und lebensecht. Auch die Antagonisten sind toll ausgearbeitet. Alle zusammen ergeben ein tolles Gefüge.

MEIN FAZIT
Eine schöne Geschichte mit Herzblut geschrieben, das merkt man. Der Autor hat viel Liebe fürs Detail an den Tag gelegt. Leider ist genau das zum Teil ein Problem. Ich denke das Buch hätte bestimmt an die 50 bis 100 Seiten weniger haben können und wäre dadurch in keinem Fall schlechter geworden. Für mich hat es sich dadurch einfach zu arg gezogen. Die Idee ist aber toll und es hat trotzdem Spaß gemacht dieses Buch zu lesen. Tolle Steampunk-Fantasy für alle, die es gern auch ein wenig abenteuerlich und romantisch zugleich mögen. Gerne empfehle ich es ab ca. 16 Jahren.

MEINE BEWERTUNG
Hier gibt es 3 von 5 Zahnrädchen.
©Teja Ciolczyk, 16.07.2016

Sonntag, 17. Juli 2016

Milten & Percy: Das Schloss der Skelette von Florian C. Booktian


Lege Dich nie mit einem urlaubsreifen Erdmännchen an …

FAKTEN
Das Buch „Milten & Percy: Das Schloss der Skelette“ von Florian C. Booktian ist erstmals am 12.11.2015 erschienen und wurde von dem Autoren selbst herausgebracht. Es ist derzeit als eBook und Print erhältlich.

KURZMEINUNG
Amüsante und skurrile Fantasy mit Krimi Elementen. Wer Ben Aaronovitch mit seinem Peter Grant mag, der ist hier genau richtig!

INHALT
Es hat sich einiges geändert, seit Gnaa an die Erde angedockt hat. Hier gibt es vielerlei neue Gestalten. Eine davon ist Detektive Percy, ein Erdmännchen – und er ist absolut Urlaubsreif. Zu allem Überfluss soll er jetzt auch noch Milten, einen scheinbar übereifrigen, erfindenden Praktikanten an die Hand bekommen. Wenigstens ist der Urlaub abgesegnet, so dachten die beiden zumindest. Was sie dann für einen skurrilen Fall an Land ziehen, nimmt selbst für Gnaa außerordentliche Ausmaße an. So sehen sie sich plötzlich konfrontiert mit verschwindenden Menschen und auftauchenden Skeletten. Was hat es damit auf sich, bekommt Percy jemals seinen heiß ersehnten Urlaub?

SCHREIBSTIL/ FORM
Herzlich lachen kann man hier. Der locker flockige Schreibstil sorgt gemeinsam mit einer großen Portion Humor, Sarkasmus und Situationskomik für ein wirklich unterhaltsames und leicht zu lesendes Erlebnis. Hier sucht man vergeblich nach Längen und überspitzten Formulierungen. Dafür bekommt mein eine kurzweilige Story und tolle Charaktere geboten. Geschrieben ist aus der Erzähler-Perspektive heraus, aber man kann sich dennoch sehr schnell mit den Protagonisten identifizieren und schließt Freundschaft. 

CHARAKTERE
Percy
Mein Liebling, ehrlich. Ein herrlicher Humor, eine große Klappe (meist zur falschen Zeit) und abgrundtief ehrlich. Auch wenn er damit manchmal etwas vorsichtiger sein könnte. Er erinnert mich ein bisschen an mich selbst^^

Milten
Man will in zu Beginn falsch einschätzen, aber er ist genau die richtige Ergänzung zu Percy. Etwas besonnener (Wenn der Alkohol wegbleibt) und er denkt mit. Die beiden ergeben ein tolles Team mit einer Mundwinkel anhebenden Dynamik :)

MEIN FAZIT
Hier bekommt man alles geboten, Spaß, tolle Charaktere und eine flüssig zu lesende Story. Wer die Reihe um Peter Grant, von Ben Aaronovitch, mag der wird hier bestimmt auch auf seine Kosten kommen ;)

MEINE BEWERTUNG
Hier gibt es 5 von 5 Zahnrädchen.
©Teja Ciolczyk, 13.07.2016

Freitag, 15. Juli 2016

Kinder der Dunkelheit I: Der Prophet von Lilith Kalluna


Nichts ist nur so wie es scheint, sieh genau hin …


FAKTEN
Das Buch „Kinder der Dunkelheit I: Der Prophet von Lilith Kalluna ist erstmals am 10.10.2015 erschienen über Neobooks Puplishing. Es ist derzeit nur als eBook erhältlich.

KURZMEINUNG
Gelungener Auftakt zu einer High Fantasy Reihe nach meinem Geschmack. Intrigen, Begabungen und Schicksale.

INHALT
Der junge Fhirn hat eine Begabung und wird deshalb von seinen Eltern in die Obhut von Agháida gegeben. Sie kümmert sich um Kinder wie ihn. Denn sie werden vom Orden für die Kinder der Dunkelheit gehalten und in Anstalten gesteckt, wo sie meist ein schlimmes Schicksal erwartet. Fhirn ist etwas Besonderes und eine ungewollte Verbindung bringt in mehr als nur in Gefahr. Böse Träume suchen ihn heim. Er soll es sein, der Leid und Zerstörung über alle bringt? Die Menschen, aber vor allem den Orden? Er soll unschädlich gemacht werden, wird das gelingen? Und auch wenn es keiner merkt, der Umbruch hat trotzdem begonnen, es wird sich Vieles ändern …

SCHREIBSTIL/ FORM
Die Autorin bedient sich eines klaren Stils, der ein flüssiges Lesen ermöglicht. Die Spannungskurve ist ausgewogen und die Charaktere sind authentisch. Auch die Beschreibung der Orte war gelungen und man hatte stets ein Bild vor Augen. Besonders die Personen kann sie gut darstellen. Mir gefällt, dass dieses Buch sehr kurz gehalten ist mit ca. 86 Seiten. Ich hatte es innerhalb von einer Stunde ausgelesen. Es muss ja nicht immer ein 500-Seiten Wälzer sein ;) Es gab keine Längen und man konnte prima in die Geschichte eintauchen.

CHARAKTERE
Hier gibt es mehrere tragende Rollen. Darum schildere ich sie nicht im Einzelnen. Aber Lilith Kalluna hat ein gutes Händchen für die Gestaltung der einzelnen Charaktere. Sie sind individuell, lebensnah und man kann ihre Emotionen und Handlungen sehr gut nachvollziehen. 

MEIN FAZIT
Ein schöner Auftakt, der mir gut gefallen hat. Ich denke aber, da ist noch ein wenig Luft nach oben. Die Autorin hat noch nicht alles ausgepackt, was sie kann :) Ich bin sehr gespannt wie es weiter geht, denn diese Reihe erscheint mir vielversprechend. Es gibt ja leider immer weniger High Fantasy, hier ist mal wieder etwas Gutes aus dieser Richtung. Eine gern gegebene Empfehlung ab ca. 16 Jahren.

MEINE BEWERTUNG
Hier gibt es 4 von 5 Zahnrädchen.
©Teja Ciolczyk, 10.07.2016